Zahnarztpraxis Sprenger in Berlin Mitte am Alexanderplatz!
Zahnarztpraxis Sprenger in Berlin Mitte am Alexanderplatz!

Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn?

Der in der Überschrift beschriebene Mythos „Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn“ ist schon lange überholt und kann aufgrund heutiger wissenschaftlicher Erkenntnisse nicht mehr aufrechterhalten werden. Mit einer individuellen zahnmedizinischen Betreuung werden sowohl Ihr Zahnfleisch als auch Ihre Zähne während der Schwangerschaft keinerlei Schaden nehmen.

 

Wir möchten Sie in dieser Zeit mit unserem professionellen Präventionsprogramm unterstützen, damit Sie die nötige Fürsorge für sich selbst und das Ungeborene erhalten.

 

Die Hormonumstellung in Ihrem Körper bewirkt eine stärkere Durchblutung des Zahnfleisches, es kann weicher, empfindlicher und leicht geschwollen sein. Bakterienansammlungen können schneller als sonst zu einer Steigerung dieser Anzeichen  führen, Zahnfleischbluten tritt auf, die so genannte Schwangerschafts-Gingivitis entsteht. Des Weiteren beeinflussen diese Hormone indirekt die Beschaffenheit und das Fließverhalten des Speichels, der dadurch in seiner wichtigen Rolle als Schutz vor Karies beeinträchtigt sein kann. Ist die Mundhygiene durch häufig auftretenden verstärkten Brechreiz erschwert, wirkt dies kariesfördernd.

 

Zur Vorbeugung und erst recht, wenn eine Zahnfleischentzündung eingetreten ist, hilft intensive Mundpflege. Für die Reinigung der Zähne empfiehlt sich eine weiche Zahnbürste. Mit Zahnseide oder speziellen Bürstchen müssen die Zahnzwischenräume besonders gepflegt werden. In seltenen Fällen kann es zu extremen Zahnfleischwucherungen kommen, die meist schmerzunempfindlich sind. Falls die Wucherungen von den Gegenzähnen "eingebissen" werden und zu starken Schmerzen führen, kann eine chirurgische Gewebsentfernung durchgeführt werden.

 

Eine intensive Zahn- und Zahnzwischenraumpflege ist außerdem unerlässlich, um Ihren gesamten Organismus nicht zusätzlich durch Bakterien zu belasten.

 

Unbehandelte Zahnerkrankungen und Parodontitis gelten als Risikofaktoren für Frühgeburt und niedriges Geburtsgewicht.

 

Die Entwicklung der Bakterienflora im Mund Ihres Kindes findet in den ersten 1 ½ Lebensjahren statt. Die für Karies und Parodontitis verantwortlichen  Bakterien werden vor allem von den Eltern auf das Kind übertragen, z. B. durch Ablecken von Nuckel und Löffel, durch Küssen usw. Je weniger von diesen Bakterien Sie in Ihrem Mund haben, desto weniger Bakterien werden auf Ihr Kind übertragen und umso besser wird die Mundgesundheit Ihres Kindes sein. Die Vorsorge, die Sie jetzt betreiben, kommt also später auch Ihrem Kind zugute.

 

Unsere Empfehlung:

 

                       Lassen Sie Ihre Zähne regelmäßig untersuchen und wenn nötig behandeln.

 

Lassen Sie sich in Ihrer Zahnarztpraxis über die Mundgesundheit, Zahnpflege, Zahnarztvorstellung und Nuckelflaschenproblematik Ihres Kleinkindes beraten.

 

Gönnen Sie sich zweimal während Ihrer Schwangerschaft eine professionelle Zahnreinigung; empfohlen wird sie im 4. und im 8. Schwangerschaftsmonat. Dabei werden mit Polierinstrumenten die bakteriellen Beläge von allen Zahnflächen entfernt und  die Oberfläche  mit  speziellem  Schutzlack  widerstandsfähiger  gemacht.  Wichtige Tipps für die häusliche Mundhygiene ergänzen die Behandlung. Abgesehen davon ist die Prophylaxe natürlich ein Verwöhnprogramm für Sie, da sich Ihre Zähne herrlich glatt und sauber anfühlen. Auch Ihr Partner ist uns herzlich willkommen, denn seine Mundgesundheit spielt eine ebenso große Rolle für die des Kindes wie die Ihre.

Reinigen Sie zweimal täglich Ihre Zähne mit fluoridhaltiger Zahncreme, Zahnseide und verwenden Sie fluoridhaltige Mundspüllösung.

 

Ernähren Sie sich ausgewogen mit viel Obst, Gemüse, Brot, hochwertigem Eiweiß aus Fleisch, Fisch, Milch und Milchprodukten.

 

 

Hier finden Sie uns

ZAP Sprenger

Karl-Marx-Allee 3

10178 Berlin 

Terminvereinbarung

Rufen Sie einfach an 030 71552328 030 71552328 oder nutzen Sie unser Kontaktformuar.

Unsere Öffnungszeiten

Montag10:00 - 19:00
Dienstag10:00 - 19:00
Mittwoch08:00 - 14:00
Donnerstag08:00 - 13:00
14:00 - 19:00
Freitag08:00 - 13:00